Reisen zu den Tieren der Kraft

Reise zum Tier der Heilung:

Der Adler war das erste Tier, das sich mir gezeigt hat. Ich wusste damals noch nicht, dass man sich mit Tieren unterhalten kann. Es hat mir Angst gemacht, ein Tier zu sehen, dass sonst keiner gesehen hat. Es kam mir verrückt vor. Bis ich Steves Buch Indianisches Chakra-Heilen gelesen hatte. Ich erzähle euch eine meiner intensivsten Reisen mit dem Adler.

Krafttier AdlerAn diesem Morgen hatte ich starke Probleme, in der Gruppe zu erzählen. Mein Hals war von Tränen zugeschnürt. Steve begleitete mich auf dieser Reise. Er ließ mich nach Innen fragen: "Ob da ein Tier der Heilung ist?" Meine Antwort war: "Ja, der Adler." Er ließ mich fragen: "Was soll geschehen?" Der Adler sagte, ich soll spüren und durchlassen. Dann nahm er mich mit auf einen Flug. Ich liebe es mit meinem Adler zu fliegen. Er setzte mich auf einer Bergspitze ab.

Es ist schön dort. Nach einiger Zeit spüre ich, wie wackelig es hier oben ist. Der Adler sagt zu mir: "Spüre, wie es ist, wenn man so eine wackelige Verbindung zur Erde hat." Ich spüre es, und es macht mir Angst. Ich konzentriere mich auf die Sonne, die macht mich warm innen drin, und meine Angst wird kleiner. Der Adler sagt zu mir: "Das kannst du selber, du brauchst die Sonne nicht." In mir steigt ganze große Angst und Panik auf. Ich weine und diskutiere mit ihm, dass ich die Sonne brauche. Er gibt nicht auf. Ich werde sehr wütend auf ihn. Wut, Angst und Panik werden immer größer, bis ich den Berggipfel herausbreche und dem Adler ins Herz stoße. Schmerz und Tränen schütteln meinen ganzen Körper. Ich sehe eine schneeweiße Taube, ich will nicht, dass der Adler weggeht, mir bleibt die Luft weg. Da spricht der Adler wieder: "Ich bin da, du musst keine Angst haben." Ich sage: "Ich habe aber Angst!"

Krafttier Adlerjunges Nach einiger Zeit sehe ich dann ein Nest mit einem jungen weißen Adler, ich muss ihn nicht füttern, soll ihm nur beim Wachsen zuschauen. Er geht zum Nestrand und fliegt, und bald ist er so groß dass er mich wieder mitnehmen kann.

Es dauert ein bisschen und der Adler ist wieder da. Er schaut anders aus, hat aber dieselben Augen. Er nimmt mich mit und fliegt mich wieder zurück an unseren Ausgangspunkt. Als ich nach dieser Reise die Augen aufmache, ist die Welt für mich anders als vorher. Leichter und Strahlender. Lebendiger.

Barbara

Mit einem Klick nach oben

Kontakt

Totem Pole

Buchtipp

Eligio Stephen Gallegos: Indianisches Chakra-Heilen

Eligio Stephen Gallegos
Indianisches Chakra-Heilen


Sie stehen an einem Wendepunkt Ihres Lebens? Wissen nicht, welcher Weg der richtige ist? Die Indianer kennen die Antwort, die Ihnen Eligio Stephen Gallegos nahebringt...

Lesen Sie mehr...

Buchtipp

Phyllis Brooks Licis: Tanz in die Weiblichkeit Mein Weg der Heilung durch Tiefenimagination

Phyllis Brooks Licis
Tanz in die Weiblichkeit
Mein Weg der Heilung durch Tiefenimagination


Dies ist der schonungslose Bericht einer Frau, die sich durch die wiederkehrenden Verletzungen ihrer Weiblichkeit gezwungen sieht, sich dem tiefinneren Weiblichen und dem Eigentlichen des Mutterseins zu stellen. Zwar hilft ihr schon eine Jungsche Psychoanalyse, sich endlich zu ihrem Wunsch, Mutter zu werden, zu bekennen, doch...

Lesen Sie mehr…